Der Kalender 2017 füllt sich

Der Regattaplan für die RS Aero Klasse in Deutschland nimmt langsam Konturen an. Da es für eine neue Klasse nicht immer einfach ist sich bei Clubs und Veranstaltern zu etablieren geht das immer nur Stück für Stück. Wir werden wieder einige reine RS-Aero Ranglistenregatten haben und natürlich auch die Möglichkeit, vielerorts an Yardstick-Events teilzunehmen. Der Importeur RS Sailing Deutschland und die Deutsche RS Klassen Vereinigung werden auch 2017 wieder Promotionboote zur Verfügung stellen, mit denen Interessierte an den Regatten teilnehmen können. Zudem wollen wir wieder Ein- und Umsteigetrainings anbieten und werden die Klasse auf der Boot in Düsseldorf mit einem -» weiter lesen …

RS Aero

Der seit Anfang 2015 in Deutschland erhältliche RS Aero liefert eine top-moderne, hochinteressante Alternative zu den seit vielen Jahrzehnten etablierten und in die Jahre gekommenen Einhandbooten. Mit seinem extrem geringen Gewicht (ca. halb so schwer wie vergleichbare Einhandboote), der modernen Rumpfform und dem effizienten Kohlefaserrigg in drei verschiedenen Größen überzeugt der Aero durch höchste Agilität, angenehme Ergonomie, großes Geschwindigkeitspotenzial und eine einzigartige Leichtigkeit – beim Segeln ebenso wie beim Handling an Land. Weltweit wurden bis Ende 2016 bereits fast 1500 Boote ausgeliefert. In Deutschland waren es im ersten Jahr bereits 70 Boote, Ende 2016 über 100. Der RS Aero wurde -» weiter lesen …

RS Aero Challenge 2016

Im April 2016 startete die erste Regattasaison des RS Aero. Zunächt waren die Felder klein und nicht alle Regatten erreichen Ranglistenstatus. Kämpften in Lübeck noch 7 Segler im Yardstick gegen andere Klassen, war die Regatta in Haltern am  See  die erste Regatta mit genügend Teilnehmern für eine Ranglistenwertung. Markus Walther aus Darmstadt hat hier vor Juliane Barthel vom Dümmer und Felix Cremer aus Bonn gewonnen und führt die Challenge damit an. Die nächste Regatta in Deutschland fand am 25./26. Juni 2016 in Krefeld statt.  Nach der EM in Travemünde wir ebenfalls in  der German Challenge werten folgten die Regatten auf -» weiter lesen …

Der RS Aero

Der RS Aero ist das Resultat aus 3 Jahre langer Entwicklung und detailierten Test von verschieden Rumpf Designs, Mast-, Schwert- und Aufbaukombinationen. Er definiert den Standard des Einhandsegelns neu. Ein RS Aero Rumpf wiegt mit seinen 30 kg weniger als ein Optimist. Ein so geringes Gewicht liefert Leichtigkeit, Geschwindigkeit und puren Segelspaß. Ohne viel Trainingsaufwand und ohne viel Akrobatik bietet der RS Aero selbst Seglern mit begrenzten Segelkenntnissen maximalen Spaß. Mit Hilfe der Deutschen Klassenvereinigung wird der Aero immer beliebter bei Regattaseglern in ganz Deutschland und bietet jedermann die Möglichkeit sich mit Gleichgesinnten zu messen. Länge: 4m Breite: 1.4m Rumpf -» weiter lesen …

Erolgreiche Regatta am Langener Waldsee

Am 17. und 18. September traf sich die RS Aero Klasse zum Wettsegeln am Langener Waldsee in der Nähe von Frankfurt. Das Feld war mit 15 RS Aero Booten gut bestückt und die Klasse konnte sich über Teilnehmer aus vielen Ecken Deutschlands freuen. Auszüge aus dem Bericht von Michael Kalis, Pressewart des DSCL: Am 17.und 18.9.2016 gab es eine beachtenswerte Premiere für die Seglerinnen und Segler auf dem Langener Waldsee. Der Dreieich-Segelclub-Langen (DSCL) freute sich besonders diese Regatta in Hessen anbieten zu können. Zusammen mit der Schwertzugvogelklasse (SZV) präsentierten sich erstmalig in einer Regatta die Seglerinnen und Segler der RS -» weiter lesen …